Termine zur geschlechterbewußten Jungenarbeit und geschlechtssensible Pädagogik - Jungenarbeit Hamburg e.V.

 

Termine

Drucken

Boys don’t cry - Lesung und Diskussion

Veranstaltung

Titel:
Boys don’t cry - Lesung und Diskussion
Wann:
Mi, 10. Mai 2017, 19:30 h - 21:30 h
Wo:
W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Polit - Hamburg
Veranstaltungsart:
Diskussionsveranstaltung
Organisator_innen:
umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e.V.
Preise in Euro:
5,- € (ermäßigt 3,- €)

Beschreibung

Mit Jack Urwin
Autor, Toronto (Kanada)

Moderation:
Oskar Piegsa
Journalist, ZEIT CAMPUS

Übersetzung:
Georg-Felix Harsch

Riesengroß ist das Medienecho auf Jack Urwins Buch über Identität, Gefühl und Männlichkeit. Plötzlich schreibt ein 24Jähriger über Ideale, von denen wir glaubten, es gäbe sie nicht mehr. „Starre Männlichkeitsbilder beherrschen noch immer die Identifikationsangebote, stark, unbesiegbar, wild und immer auf der Gewinnerspur sollen Männer sein, ob sie wollen oder nicht.“ (Urwin). Dabei thematisiert er vor allem die destruktive Natur verdrängter Gefühle, männliche Körperbilder, den Mythos der Maskulinität und seine toxischen Folgen. „ Hier ist es endlich, das brillante, persönliche … Buch des Jahrtausends über Männlichkeit und Politik.“ (Laure Penny).

Die Veranstaltung ist für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich. Ein barrierefreies WC ist vorhanden. Für den Fall, dass weitere Unterstützung benötigt wird, bitten wir um Benachrichtig unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Literaturzentrum Hamburg und der W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik statt . Mit freundlicher Unterstützung der Edition Nautilus
.

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.


Veranstaltungsort

Standort:
W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Polit - Webseite
Straße:
Nernstweg 32 – 34
Postleitzahl:
22765
Stadt:
Hamburg
Land:
Germany
Direkt zu unseren Projekten