Jobbörse der geschlechterbewußten Jungenarbeit und geschlechtssensible Pädagogik - Jungenarbeit Hamburg e.V.

 

Jobbörse

In unserer Jobbörse veröffentlichen wir Stellenanzeigen von pädagogischen Trägern aus der Metropolregion Hamburg, die einen Arbeitsschwerpunkt in der geschlechterbewussten Jungenarbeit/Jungenpädagogik haben.

Gerne nehmen wir Ihre Stellenanzeige mit auf und veröffentlichen Sie an dieser Stelle.

Jungenarbeit Hamburg e.V. sucht zum 15.08.2022

einen Sozialpädagogen* (oder vergleichbare Qualifikation) (m/d) in Teilzeit (20 Std./ Woche) zunächst befristet bis zum 30.04.23

für das sexualpädagogische Projekt „talk about – Sexualität & Gender“ und Veranstaltungen in Schulen „Prävention gegen sexualisierte Gewalt“

talk about – Sexualität & Gender bietet sexuelle Bildung für Schüler*innen, geflüchtete Jugendliche und Erwachsene, Jugendliche in Wohngruppen, Lehrkräfte und Pädagog*innen sowie Eltern und Sorgeberechtigte.

Die Tätigkeit umfasst neben der Durchführung von sexualpädagogischen Angeboten (Projekttage an Schulen, Angebote für geflüchtete Erwachsene sowie Fortbildungen für Fach- und Lehrkräfte) ebenfalls die Koordination und konzeptionelle Weiterentwicklung des Projekts, Akquise und Antragstellungen sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Prävention gegen sexualisierte Gewalt bietet, in Kooperation mit Allerleirauh e.V., die Auseinandersetzung mit dem Thema im Schulalltag, sowohl durch Fortbildungen mit Lehrkräften, als auch in Seminaren mit Schüler*innen. Neben der Durchführung, Koordination und Konzeption der Angebote gehören Antragsstellung und Teilnahme an Arbeitskreisen zum Aufgabenbereich.

Ihr Profil:

  • (Fach-)Hochschulabschluss im pädagogischen Bereich
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der sexuellen Bildung, Sexualaufklärung und zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt (eine sexualpädagogische Zusatzausbildung ist gewünscht)
  • Kenntnisse in der Präventionsarbeit gegen sexualisierte Gewalt
  • Erfahrungen in der Gruppenarbeit und im Bereich von Fortbildungen für Fachkräfte
  • Kenntnisse im Bereich Sexismus/Heteronormativität und anderer Verhältnisse von Macht und Diskriminierung
  • soziale und kommunikative Kompetenz
  • Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten
  • Fähigkeit zu selbständiger, eigenverantwortlicher Arbeit und Teamarbeit
  • zeitliche Flexibilität

Wir bieten:

  • Selbständiges Arbeiten in einem engagierten fachlichen Team mit unterschiedlichsten fachlichen Hintergründen und Qualifikationen
  • Einen achtsamen, fehlerfreundlichen gegenseitigen Umgang im Team, kein „Top down“ Träger
  • Einen anspruchsvollen, abwechslungsreichen und im hohen Maß selbstorganisierten Arbeitsplatz mit individueller Arbeitszeitgestaltung
  • Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • regelmäßige Supervision
  • Möglichkeit, eigene Projektideen zu entwickeln und durchzuführen
  • Vergütung nach Haustarif, Betriebliche Altersvorsorge, Edenredkarte

Wir möchten insbesondere People of Color, Rom*nja und Sinte*zza, Schwarze Menschen, Juden*Jüdinnen, Muslim*innen und Migrant*innen zu einer Bewerbung ermutigen.

Senden Sie Ihre Bewerbungen bis zum 01.06.22 an eine der folgenden E-Mail-Adressen:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für mehr Informationen besuchen Sie auch unsere Website:
https://www.jungenarbeit.info/talk-about
https://www.jungenarbeit.info/unsere-angebote/praeventionsprojekt

Melden Sie sich sehr gerne bei Rückfragen unter 040 / 53545217 oder 0176 / 60 400 780!

comMIT!ment sucht zum 01.06.‘22 einen* (Sozial-)Pädagogen*

Zur Umsetzung unseres patriarchatskritischen und antirassistischen Bildungsprojekts comMIT!⁠ment in Hamburg suchen wir zum 01.06.‘22 einen Kollegen mit mindestens 20 Wochenstunden. Eine Kombination mit anderen Stellenausschreibungen von Jungenarbeit auf dieser Seite ist möglich.

Wir möchten besonders Menschen, die sich nicht heterosexuell verorten, ebenso wie Menschen mit Migrationsbiographie/-geschichte, People of Color sowie Schwarze Menschen zu einer Bewerbung ermutigen.

Unser Anforderungsprofil:

  • Hochschulabschluss im pädagogischen Bereich oder vergleichbarer Abschluss mit entsprechender Berufserfahrung
  • Einsatzfähigkeit unter 2G-Bedingungen
  • kommunikative und transkulturelle Kompetenzen sowie sicheres Auftreten
  • Erfahrungen in der gewaltpräventiven Jungen*arbeit und in der Projektevaluation
  • Bereitschaft zur kritischen Auseinandersetzung mit Männlichkeiten und Geschlechterverhältnissen
  • Erfahrungen in der rassismuskritischen, empowernden Bildungsarbeit
  • Fähigkeit zu selbständiger, eigenverantwortlicher Arbeit und Teamarbeit
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • die Konzeption und Durchführung von patriarchatskritischen Ausbildungen jugendlicher Multiplikatoren*
  • die Ausgestaltung von Kooperationen mit Schulen und Häusern der Jugend
  • die Begleitung genannter Multiplikatoren* bei der Konzeption und Durchführung ihrer freiwilligen patriarchatskritischen Arbeit
  • Elternarbeit
  • die Teilevaluation des Projekts

Wir bieten:

  • einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Arbeitsplatz
  • Vergütung gemäß unseres Haustarifs
  • HVV Monatskarte
  • Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • selbständiges Arbeiten in einem engagierten Team

Senden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlage ohne Bild gerne bis zum 15.05.‘22 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Und hier die Stellenausschreibung als PDF zum Verteilen.

Jungenarbeit Hamburg e.V. sucht ab sofort Mitarbeitende für die ambulante Jugendhilfe und ggf. Projektarbeit

für folgende inhaltliche Arbeitsbereiche:

Amb. Jugendhilfe:

  • Hilfen zur Erziehung nach § 30, § 31 SGB VIII, Implementierung des Sozialraumgedankens in Steilshoop + Harburg Kern
  • Kooperationsprojekt „GruLeLe“
  • Elterntraining ( z.B. Triple P )

Projekte und Netzwerkarbeit:

  • Entwicklung von eigenen Projekten
  • Vernetzung, Netzwerkarbeit
  • Ggf. Mitarbeit im Projekt talk about
  • Ggf. Mitarbeit in Präventionsveranstaltungen gegen sexualisierte Gewalt

Grundlage unserer Arbeit ist ein geschlechterreflektierter Fokus auf Jungen, Mädchen und Familien. Stichworte wie z.B. systemische Grundhaltungen, Empowerment, Auseinandersetzung mit (partnerschaftl.) Machtverhältnissen sowie Ressourcenorientierung sind für uns selbstverständliche Haltungsweisen.

Wir arbeiten bei Bedarf nach dem Crossworkansatz und mit den individuellen Biographien unserer Klient_innen sowieso.

Wir haben ein umfassendes Wissen im Hinblick auf Autismus Spektrum Störungen. Aus Gründen der Teamzusammensetzung wünschen für uns Mitarbeitende die sich männlich definieren.

Unser Anforderungsprofil:

  • (Fach-)Hochschulabschluss im pädagogischen Bereich
  • soziale und kommunikative Kompetenz, Systemische Blickweise
  • Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit Geschlechterverhältnissen und einer kultursensiblen Haltung
  • Kommunikationsfähigkeit und sicheres Auftreten
  • Fähigkeit zu selbständiger, eigenverantwortlicher Arbeit und Teamarbeit

Wir bieten:

  • Selbständiges Arbeiten in einem engagierten fachlichen Team mit unterschiedlichsten fachlichen Hintergründen und Qualifikationen
  • Einen achtsamen, fehlerfreundlichen gegenseitigen Umgang im Team
  • Einen anspruchsvollen, abwechslungsreichen und im hohen Maß selbstorganisierten Arbeitsplatz mit individueller Arbeitszeitgestaltung
  • Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • Möglichkeit eigene Projektideen zu entwickeln und durchzuführen
  • Vergütung nach Haustarif, HVV Monatskarte, Betriebliche Altersvorsorge
  • Ein sich weiterentwickelnden Träger an dem aktiv mitgestaltet werden kann

Senden Sie Ihre Bewerbungen gerne ab sofort per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Melden Sie sich sehr gerne bei Rückfragen!

StoP sucht Koordinatorin

Das Projekt „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ in Hamburg-Steilshoop sucht zum 01.07.2022 eine Sozialpädagogin (Dipl./B.A.) oder vergleichbare Qualifikation als Koordinatorin.

Das bundesweite Projekt "StoP-Stadtteile ohne Partnergewalt" ist ein sozialraumbezogenes Nachbarschaftsprojekt zur Prävention von und Intervention bei Partnergewalt. Ziel des Projektes ist es, das Thema Partnergewalt zu enttabuisieren, Engagement und Handlungswissen lokaler Akteur*innen zu stärken sowie Brücken zu Hilfesystemen zu bauen. Das Handlungskonzept des Projekts basiert auf der Gemeinwesenarbeit und wird in einer Fortbildung vertiefend vermittelt. Weitere Infos unter https://stop-partnergewalt.org/steilshoop.

Für die StoP - Projektarbeit wünschen wir uns eine Persönlichkeit mit:

  • Bereitschaft zur Teilnahme an der bundesweiten StoP-Fortbildung, ggf. auch vor Einstellungsbeginn (Kosten werden übernommen)
  • Möglichst: Erfahrungen in der parteilichen Anti-Gewaltarbeit und im Bereich der Gemeinwesenarbeit
  • Interesse, Kompetenz und Sensibilität für den Themenbereich Partnergewalt
  • Lust an der Arbeit mit engagierten Bewohner*innen jeden Alters und diversen (trans-)kulturellen Hintergründen
  • hoher Kommunikationskompetenz und Konfliktfähigkeit
  • Engagement, Verantwortungsbewusstsein und ein hohes Maß an Selbstorganisation
  • der Bereitschaft auch an Abenden und Wochenenden zu arbeiten

Ihre Aufgaben sind:

  • Projektentwicklung und Koordination der StoP Männerarbeit in Steilshoop, nach dem StoP – Konzept (Grundlagen werden bei der Fortbildung erworben) Für einen ersten Einblick: https://stop-partnergewalt.org/wordpress/konzept/wie-funktioniert-stoppen/
  • Analyse, Aktivierung und Empowerment von Nachbarschaften
  • Kooperation mit anderen Hamburger Projektträgern, Einrichtungen und Behörden, sozialräumliche und bundesweite Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit
  • Aufbau von Vernetzung und Kooperation auf Stadtteilebene
  • kontinuierliche Beziehungs-, Gruppen- und Organisierungsarbeit mit aktiven Freiwilligen
  • Erstgespräche und Verweisberatung mit Betroffenen
  • Einwerbung von Drittmitteln und Abrechnung sowie Erstellen der Verwendungsnachweise

Wir bieten Ihnen:

  • einen Arbeitsvertrag im Umfang von 30 Wochenstunden
  • Vergütung nach TV-L: S11/b
  • die Zusammenarbeit in einem engagierten Team aus einem Zusammenschluss von Trägern in Steilshoop
  • einen anspruchsvollen, abwechslungsreichen und im hohen Maß selbstorganisierten Arbeitsplatz mit individueller Arbeitszeitgestaltung
  • Einbindung in bereits gut entwickelte Strukturen im Steilshooper Gemeinwesen
  • Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten
  • Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 22.04.2022 per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Fragen stehen wir Ihnen gern Frau Falkenberg und Frau Jonsson zur Verfügung:

E. Falkenberg: 0160 92 08 13 29

A. Jonsson: 040-42881-5672

Attraktiver Nebenjob

Das Diakonische Werk Hamburg/West-Südholstein sucht ab sofort einen engagierten Trainer für Gewaltprävention (m) auf Honorarbasis in einem Projekt des Frauenhauses Norderstedt im Block von 3Std. pro Woche.

Die Projektgruppe besteht aus bis zu zehn Jungen im Alter von fünf bis zehn Jahren. Teilnehmer sind Jungen aus dem Frauenhaus und der Stadt Norderstedt. Ziel ist, das Selbstvertrauen der Jungen zu stärken, soziale Kompetenzen zu entwickeln um Konflikte gewaltfrei zu lösen.

Ihre Aufgaben:

  • Jungen, die unterschiedliche Gewalterfahrungen gemacht haben, ein positives männliches Rollenvorbild zu sein.
  • Strategien zur gewaltfreien Konfliktlösung spielerisch zu entwickeln.
  • Durch sportpädagogische Aktionen kooperatives Verhalten zu fördern.

Sie bringen mit:

  • Kampfsporterfahrung.
  • Kontakt- und Konfliktfähigkeit.
  • Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen.
  • Sie sind zuverlässig und haben Freude an der Arbeit mit Kindern.

Ihre Rückfragen beantwortet gerne Frau Jordan-Bruns aus dem Frauenhaus: 040-5296677.

Ihr Interesse bekunden Sie bitte bei der Leitung des Frauenhauses, Frau Brüning per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!oder postalisch:

Diakonie Frauenhaus, Norderstedt,
Postfach 3570,
22828 Norderstedt

Initiativbewerbungen an Jungenarbeit Hamburg

Bild mit einer Winkekatze. Daneben steht: In eigener Sache! Auch wenn mal keine offene Stelle von Jungenarbeit Hamburg e.V. dabei sein sollte, freuen wir uns jederzeit über Deine/Ihre Initiativbewerbung. Jungenarbeit Hamburg e.V., Bramfelder Straße 102b, 22305 Hamburg, kontakt@jungenarbeit.info

Direkt zu unseren Projekten